Lieferantenanforderungen

Die Qualität unserer Futtermittel ist untrennbar mit derjenigen der Rohstoffe verbunden, aus denen sie bestehen. Wir stellen daher hohe Ansprüche an unsere Partner in Herstellung und Logistik. Denn nur aus sicheren und qualitativ hochwertigen Rohwaren werden auch hochwertige und sichere Futtern für den tierischen Verzehr. Eine vorbildliche Herstellungspraxis und eine sorgfältige Handhabung der Rohstoffe sind daher zentrale Bedingungen, die jeder unserer Lieferanten erfüllt.

ZERTIFIZIERTE ROHWAREN

Im Rahmen der Zertifizierung unserer Standorte nach den Standards des Qualität- und Sicherheitssystems (QS-System), müssen auch die Hersteller und Lieferanten der von uns verarbeiteten Rohwaren über entsprechende Zertifikate verfügen:

Händler von Getreide, Leguminosen und Ölsaaten

  • Zertifiziert nach dem Qualitätssicherungssystem (QS) für Händler.
  • Zertifiziert nach Good Manufacturing Practices (GMP) B2, GMP B3 oder GMP-Belgien.
  • Zertifiziert nach Good Trading Practices Code (GTP) für Streckengeschäfte mit Getreide, Leguminosen und Ölsaaten.

Hersteller von weiteren Rohstoffen sind

  • zertifiziert nach QS bei Herstellung von Einzelfuttermitteln oder
  • die Lieferberechtigung besteht über die Anerkennung eines entsprechenden Qualitätsstandards wie GMP+ oder GMP-Belgien durch QS und die Listung in der QS-Datenbank.

Wir verarbeiten nur qualitativ hochwertige Waren. Rohstoffe, die uns erreichen, müssen stets so transportiert werden, dass sie während der Anreise nicht mit unerwünschten Stoffen in Kontakt kommen können oder anderweitig beeinträchtigt werden. Aus diesem Grund müssen die Ladeflächen der Transportfahrzeuge, die für uns bestimmte Waren transportieren, stets sauber, trocken und frei von Restmaterial vorheriger Ladungen sein.

Die Transporteure loser Rohstoffe müssen daher über folgende Zertifizierungen verfügen:

  • eine Zertifizierung nach Qualitätssicherungssystem (QS) oder
  • einem durch QS anerkannten Qualitätsstandard wie Good Manufacturing Practices (GMP) B4 oder GMP-Belgien bei Listung des Unternehmens in der QS-Datenbank.

Neben den hohen gesetzlichen Anforderungen tragen die Qualitätssicherungssysteme wesentlich zur Erreichung eines hohen Qualitätsstandards bei. Für die verschiedenen Zutaten und die fertigen Futtermittel werden zusätzliche Qualitätskriterien sowie deren regelmäßige Kontrolle festgelegt. Die Einhaltung dieser Kriterien ist unbedingte Voraussetzung zur Erlangung der entsprechenden Zertifikate und wird regelmäßig von unabhängigen und akkreditierten Zertifizierungsstellen überprüft.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen muss bei der Deutschen Tiernahrung Cremer jede*r Lieferant*in, jede*r Spediteur*in und jeder Rohstoff ein unternehmensinternes Freigabeverfahren durchlaufen. Hierbei wird überprüft, ob der/die Lieferant*in und die von ihm/ihr erzeugten, hergestellten bzw. gehandelten Produkte und Dienstleistungen die gesetzlichen Vorgaben erfüllen und unseren, darüberhinausgehenden Qualitätsanforderungen entsprechen. In diesem mehrstufigen Prozess wird eine Risikoeinstufung für die Kombination aus Lieferant*in und Rohstoff durchgeführt und abhängig von der Risikoeinstufung erfolgen eine Dokumentenprüfung, Produktanalysen bis hin zum Audit vor der Zulassung als Lieferant*in. Erst, wenn alle Prüfkriterien positiv beschieden wurden, erfolgt die Freigabe und Listung in unserer Warenwirtschaft.

Die an uns gelieferten Produkte unterliegen einer stetigen Kontrolle im Wareneingang, im betriebseigenen Labor und durch akkreditierte, unabhängige Prüflabore. So werden zu jeder Lieferung die qualitätsrelevanten Parameter erfasst und bewertet. Über statistische Auswertungen wird die Lieferqualität der einzelnen Lieferant*innen überwacht und über ein Punktesystem in einer Bewertung abgebildet. Eine schlechte Einstufung kann von Ermahnungen, zusätzlichen Auflagen für die Lieferung bis zur Auslistung führen.

Mit unserem System stellen wir sicher, die Tiere immer mit qualitativ hochwertigen und sicheren Futtermitteln zu versorgen.

Neben den hohen gesetzlichen Anforderungen tragen die Qualitätssicherungssysteme wesentlich zur Erreichung eines hohen Qualitätsstandards bei. Für die verschiedenen Zutaten und die fertigen Futtermittel werden zusätzliche Qualitätskriterien sowie deren regelmäßige Kontrolle festgelegt. Die Einhaltung dieser Kriterien ist unbedingte Voraussetzung zur Erlangung der entsprechenden Zertifikate und wird regelmäßig von unabhängigen und akkreditierten Zertifizierungsstellen überprüft.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen muss bei der Deutschen Tiernahrung Cremer jede*r Lieferant*in, jede*r Spediteur*in und jeder Rohstoff ein unternehmensinternes Freigabeverfahren durchlaufen. Hierbei wird überprüft, ob der/die Lieferant*in und die von ihm/ihr erzeugten, hergestellten bzw. gehandelten Produkte und Dienstleistungen die gesetzlichen Vorgaben erfüllen und unseren, darüberhinausgehenden Qualitätsanforderungen entsprechen. In diesem mehrstufigen Prozess wird eine Risikoeinstufung für die Kombination aus Lieferant*in und Rohstoff durchgeführt und abhängig von der Risikoeinstufung erfolgen eine Dokumentenprüfung, Produktanalysen bis hin zum Audit vor der Zulassung als Lieferant*in. Erst, wenn alle Prüfkriterien positiv beschieden wurden, erfolgt die Freigabe und Listung in unserer Warenwirtschaft.

Die an uns gelieferten Produkte unterliegen einer stetigen Kontrolle im Wareneingang, im betriebseigenen Labor und durch akkreditierte, unabhängige Prüflabore. So werden zu jeder Lieferung die qualitätsrelevanten Parameter erfasst und bewertet. Über statistische Auswertungen wird die Lieferqualität der einzelnen Lieferant*innen überwacht und über ein Punktesystem in einer Bewertung abgebildet. Eine schlechte Einstufung kann von Ermahnungen, zusätzlichen Auflagen für die Lieferung bis zur Auslistung führen.

Mit unserem System stellen wir sicher, die Tiere immer mit qualitativ hochwertigen und sicheren Futtermitteln zu versorgen.

Mehr zu unseren allgemeinen Einkaufsbedingungen erfahren Sie hier.

Sie haben Fragen zum Bereich Rohwaren?

Ich freue mich über Ihre Nachricht!

Dr. Hubert Lenz

Leiter Wissenschaft & Qualitätsmanagement

Sie haben Fragen zum Bereich Transport?

Ich freue mich über Ihre Nachricht!

Siegfried Hötger

Leiter Technik & Produktion