Plätzchen, Christstollen oder saftige Lebkuchen – die Weihnachtszeit strotzt vor süßer Naschereien. Das Geheimnis hinter vielen der leckeren Verführern ist das richtige Verhältnis von Zimt, Zucker, Butter und frischer Milch. Dass hiervon wenigstens in Bayern in den letzten Jahren genug vorhanden war, dazu trug auch „Liebe“ bei. Liebe, das ist der Name der ältesten Milchkuh Bayerns. 25 Jahre ist sie alt geworden und hat in ihrem langen Leben beachtliches geleistet: Mit über 160.000 Litern Milch stellt sie viele Artgenossen in den Schatten und hat so manchem das Weihnachtsfest versüßt.

Selbst Methusalem wäre neidisch: 25 Jahre sind für ein Fleckvieh eine halbe Ewigkeit. Doch Liebe ist auch in ihrem betagten Alter noch gesund, vergnügt, vital. Sie ist nicht nur Bayerns älteste Milchkuh. Zeitweilig war sie gar ältestes produktives Fleckvieh Deutschlands. Alles offiziell verbürgt vom Zuchtverband für das Schwäbische Fleckvieh in Wertingen.

In Spitzenzeiten gab Liebe über 10.050 Liter Milch pro Jahr. Doch selbst vor drei Jahren – mit stolzen 22 Jahren – waren es noch 8.500 Liter. Damit lag sie damals noch im guten Schnitt. Mit ihrer Lebensleistung von über 160.000 Litern stellt Liebe viele Artgenossen dann aber doch deutlich in den Schatten. Damit gehört Liebe zur absoluten Oberliga unter den deutschen Milchkühen. Selbst ihr Besitzer, Landwirt Edgar Merkle, ist beindruckt von Liebes Leistung.

Sowas hab‘ ich in alle den Jahren wirklich noch nie erlebt!

Betriebsleiter Edgar Merkle im Fernsehinterview (2017).

Verdienter Ruhestand

Heute genießt Liebe ihren Ruhestand. Den verbringt sie auf einer Weide neben dem Stall im heimischen Attenhausen – einem 360 Bewohner*innen zählenden Stadtteil von Krumbach im bayerischen Schwaben. Noch vor wenigen Jahren stand sie neben den anderen Kühen im Stall von Landwirt Edgar Merkle. Den Futtertisch teilte sie sich damals noch mit Töchtern, Enkelinnen, Urenkelinnen und sogar Ururenkelinnen. Denn auch Nachwuchs hatte Liebe reichlich: 22-mal kalbte die rüstige Rentnerin in ihrem arbeitsamen Leben.

So wurde Liebe Rekordkuh

Über das Geheimnis ihres hohen Alters und der beindruckenden Milchmenge wird noch gerätselt. Doch manch schlauer Kopf munkelt es liege am Futter. Und wen würde das auch überraschen: Landwirt Merkle ist nämlich treuer deuka-Kunde. So stehen auf Liebes Speiseplan stehen seit Jahren der Proteinergänzer NG 404 EU Mehl und das Milchleistungsfutter (MLF) NG 184 Spezial. Liebe schmeckts und Landwirt Merkle ist zufrieden.

Geschlachtet wird Liebe nicht. Dafür hat Familie Merkle sie zu sehr ins Herz geschlossen. „Ihren Ruhestand hat sich unsere Liebe ja auch redlich erarbeitet“.

Bildquelle (Top-Slider): © koi88 – stock.adobe.com