Beratungsgespräch in Wintergarten zwischen Berater und Landwirt
Hunde fressen Hundefutter aus deuka dog Napf (© Deutsche Tiernahrung Cremer)
Landwirt und Berater prüfen Futterqualität am Futtertisch

Rohstoff- und Nährstofflexikon

Weitere Einträge

Johannisbrot

Johannisbrot wird aus den von ihren Kernen befreiten getrockneten Früchten (Hülsen) des Johannisbrotbaumes (Ceratonia siliqua L.) gewonnen. In weiteren Verarbeitungsschritten entsteht ein Produkt mit hohem Gehalt an Zucker (ca. 40 %) sowie Mehrfachzuckern (Oligosaccharide), die positiv auf die Dickdarmflora beim Tier wirken. Johannisbrot zeichnet sich durch eine sehr hohe Schmackhaftigkeit aus und wird vornehmlich in Spezialprodukten für junge Ferkel (Prestarter), junge Aufzuchtkälber (Müsli-Prestarter) und Zuchtstuten sowie Fohlen (Müslifutter) verwendet.

Illustration Futterrohstoff Johannisbrot (© Deutsche Tiernahrung Cremer).
Illustration Futterrohstoff Johannisbrot (© Deutsche Tiernahrung Cremer).
Illustration Futterrohstoff Johannisbrot Pellets (© Deutsche Tiernahrung Cremer).
Illustration Futterrohstoff Johannisbrot Pellets (© Deutsche Tiernahrung Cremer).