Luzernegrünmehl

Weitere Einträge

Luzernegrünmehl

Luzerne (Medicago sativa L.) ist eine der ältesten bekannten Futterpflanzen und in gemäßigten Klimaten weit verbreitet. Die Luzerne kann in unterschiedlichen Vegetationsstadien geschnitten und getrocknet werden. Da Luzernegrünmehl bevorzugt in Mischfutter für Pferde und Kaninchen verwendet wird und diese „Blinddarmverdauer“ eine rohfaserreiche und eher eiweißärmere Qualität benötigen, wird die Luzerne zum Ende der Blüte geschnitten. Besondere Qualitäten der geschnittenen Luzerne werden bevorzugt sonnengetrocknet. Luzernegrünmehl enthält ca. 27-33 % Rohfaser und ca. 14-16 % Rohprotein.

Luzernegrünmehl

Inhaltsstoffe

Gehalt
(je kg Original-
substanz)

Trockenmasse, g/kg

900,00

Rohprotein, g/kg

170,00

Lysin, g/kg

7,70

Methionin, g/kg

2,60

Methionin
+Cystin, g/kg

4,60

Threonin, g/kg

7,10

Tryptophan, g/kg

2,50

UDP, %
vom Rohprotein

35,00

nXP, g/kg

135,70

RNB, g/kg

5,50

Rohfaser, g/kg

260,00

Rohfett, g/kg

24,00

Zucker, g/kg

44,00

Stärke, g/kg

0,00

Stärkebe-
ständigkeit, %

0,00

beständige Stärke
(bXS), g/kg

0,00

NDForg, g/kg

378,00

ADForg, g/kg

288,00

NFC, g/kg

193,50

Strukturwert
(SW), /kg

2,55

Rohasche, g/kg

110,00

ME, MJ/kg
(Schwein)

6,90

ME, MJ/kg
(Geflügel)

5,27

ME, MJ/kg
(Rind)

7,80

NEL, MJ/kg

4,50

Calcium, g/kg

15,40

Phosphor, g/kg

2,60

verdaulicher
Phosphor, g/kg
(Schwein)

1,30

Natrium, g/kg

0,90

Quellen: DLG-Futterwerttabellen für Schweine; DLG-Futterwerttabellen für Wiederkäuer; Rechenmeister 2000 (Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe); CVB Veevoedertabel; DLG-Information 2/2001 Struktur- und Kohlenhydratversorgung der Milchkuh