Rohstoff- und Nährstofflexikon

Weitere Einträge

Threonin

Threonin ist ein essenzieller Baustein für das Körperprotein und muss dem Tier mit der Nahrung zugeführt werden, da es im Organismus nicht synthetisiert werden kann. Es übernimmt im Körper Aufgaben als Bestandteil von Verdauungsenzymen und Immunsubstanzen und hat Bedeutung im Energiestoffwechsel. Alle proteinarmen Futtermittel wie z. B. Getreide enthalten wenig Threonin. Proteinkonzentrierte Einzelfuttermittel wie bestimmte Nebenprodukte der Ölgewinnung für die menschliche Ernährung (z. B. Sojaschrot, Sonnenblumenschrot, Rapsschrot) enthalten entsprechend höhere Threoninkonzentrationen. Besondere Bedeutung hat Threonin für junge wachsende Monogastrier (z. B. Ferkel). Hier reicht für eine bedarfsgerechte Versorgung die Konzentration an Threonin in den Einzelfuttermitteln häufig nicht aus und die entsprechenden Futtersorten werden mit reinem L-Threonin gezielt ergänzt. L-Threonin wird auf fermentativem Wege unter Nutzung bestimmter Mikroorganismen gewonnen. Die L-Form ist vom Tier vollständig zu verwerten, die D-Form hingegen nicht.