Rohstoff- und Nährstofflexikon

Weitere Einträge

Sonnenblumenextraktionsschrot

Sonnenblumenextraktionsschrot ist ein Nebenprodukt der Gewinnung von Sonnenblumenöl aus Sonnenblumenkernen für die menschliche Ernährung. Das Sonnenblumenöl wird aus den Kernen durch Extraktion gewonnen. Es verbleibt das eiweißreiche Sonnenblumenextraktionsschrot. Vor der Ölextraktion werden die Kerne vollständig oder teilweise geschält. Dadurch werden der Rohprotein- und Rohfasergehalt des Schrotes bestimmt. Sonnblumenextraktionsschrot aus geschälter Saat enthält ca. 40 % Rohprotein und ca. elf % Rohfaser, aus teilgeschälter Saat ca. 33 % Rohprotein und ca. 20 % Rohfaser. Es gibt außerdem Sonnenblumenschrotqualitäten mit noch geringerem Rohprotein- und höherem Rohfasergehalt. Diese Inhaltsstoffe bestimmen auch die Verwendung in der Tierernährung. Sonnenblumenextraktionsschrot wird als hochwertige Eiweißkomponente in Mischfuttersorten für verschiedene Tierarten verwendet. Gleichzeitig liefert die Komponente über den Rohfasergehalt wertvolle Ballaststoffe.

Illustration Futterrohstoff Sonnenblumensamen (© Deutsche Tiernahrung Cremer).

Sonnenblumen-
extraktionsschrot

Inhaltsstoffe

Gehalt
(je kg Original-
substanz)

Trockenmasse, g/kg

900,00

Rohprotein, g/kg

341,00

Lysin, g/kg

12,00

Methionin, g/kg

7,00

Methionin
+Cystin, g/kg

13,70

Threonin, g/kg

12,60

Tryptophan, g/kg

4,10

UDP, %
vom Rohprotein

25,00

nXP, g/kg

182,00

RNB, g/kg

25,50

Rohfaser, g/kg

201,00

Rohfett, g/kg

22,00

Zucker, g/kg

61,00

Stärke, g/kg

0,00

Stärkebe-
ständigkeit, %

0,00

beständige Stärke
(bXS), g/kg

0,00

NDForg, g/kg

405,00

ADForg, g/kg

346,50

NFC, g/kg

121,50

Strukturwert
(SW), /kg

0,48

Rohasche, g/kg

63,00

ME, MJ/kg
(Schwein)

11,80

ME, MJ/kg
(Geflügel)

9,10

ME, MJ/kg
(Rind)

9,20

NEL, MJ/kg

5,50

Calcium, g/kg

3,60

Phosphor, g/kg

9,60

verdaulicher
Phosphor, g/kg
(Schwein)

3,35

Natrium, g/kg

0,30

Quellen: DLG-Futterwerttabellen für Schweine; DLG-Futterwerttabellen für Wiederkäuer; Rechenmeister 2000 (Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe); CVB Veevoedertabel; DLG-Information 2/2001 Struktur- und Kohlenhydratversorgung der Milchkuh