Rohstoff- und Nährstofflexikon

Weitere Einträge

Kennzeichnung von Mischfutter

Für Mischfutter gilt: Was drin ist, steht auch drauf! Besonders wichtig für die bedarfsgerechte Ernährung sind der Eiweiß-, Fett- und Energiegehalt eines Futters sowie enthaltene Zusatzstoffe wie lebensnotwendige Vitamine und Spurenelemente. Es ist daher gesetzlich vorgeschrieben, Tiernahrung mit diesen Angaben zu kennzeichnen. Darüber hinaus praktizieren die deutschen Mischfutterhersteller die sogenannte offene Deklaration. Das bedeutet, das alle im Mischfutter verwendeten Rohstoffe in den Warenbegleitpapieren bzw. auf dem Sackanhänger einzeln angegeben werden. Dabei steht derjenige Rohstoff mit dem höchsten Anteil in der Mischung an erster Stelle (Deklaration in absteigender Reihenfolge). Jeder Tierhalter weiß dadurch genau, was er an seine Tiere füttert.