Rohstoff- und Nährstofflexikon

Weitere Einträge

Vitamin K

Vitamin K ist Sammelbegriff für die Vitamine K1 (Phyllochinon), K2 (Menachinon) und K3 (Menadion). Vitamin K ist an der Mineralisierung der Knochen über die Bildung des Calcium-Transportproteins Osteocalcin beteiligt und für die Synthese verschiedener Blutgerinnungsfaktoren (Prothrombrin) verantwortlich. Bei Vitamin K-Mangel kann es zur Störung der Blutgerinnung, Blutungen in verschiedenen Geweben und Organen sowie Wachstumsstörungen kommen. Vitamin K1 ist vor allem in Grünpflanzen enthalten. Getreide und Rüben sind demgegenüber arm an Vitamin K1. Vitamin K2 wird mikrobiell durch Bakterien in den Vormägen der Wiederkäuer und im Dickdarm gebildet. Vitamin K3 ist eine industriell hergestellte Form. Alle Vitamin K-Formen werden im Stoffwechsel in das besonders aktive Menachinon-4 umgewandelt. Die bedarfsgerechte Ergänzung des Futters mit Vitamin K erfolgt über die K3-Form.