Rohstoff- und Nährstofflexikon

Weitere Einträge

Weizenkleber

Weizenkleber ist ein Nebenprodukt der Stärkegewinnung aus Weizenkörnern. Weizen wird in der Nassmüllerei nach einem Quellprozess entkeimt. Nach Entfernung der Schale vom Mehlkörper erfolgt eine mechanische Reinigung. Dabei wird der Weizenkleber (Klebereiweiß) abgetrennt und die reine Weizenstärke gewonnen. Weizenkleber zeichnet sich durch einen sehr hohen Rohproteingehalt (ca. 73 %) mit sehr hoher Verdaulichkeit aus. Daher findet Weizenkleber vornehmlich in Spezialprodukten für Monogastrier (Schweine, Geflügel) Verwendung.